Österreich mit Hund - Einreisebestimmungen

Österreich Einreise - Hundegesetze - Leine - Maulkorbpflicht

Bild: Österreichs Einreisebestimmungen - Heimtierausweis

Ferien-Tipps: Einreisebestimmungen für Hunde in Österreich, Hundegesetze, Leine, Maulkorbpflicht und mehr.

 

Ferienwohnung- / Ferienhaus suchen

 

Es gelten für den Urlaub in Österreich mit Hund unter anderem die allgemeinen EU-Regeln und Bestimmungen für die Einreise mit Hunden.

  • Der europäische Heimtierausweis mit Eintragungen zu Impfungen (vor allem einer gültige Impfung gegen Tollwut) für Ihren Hund muss im Urlaub in Österreich mitgeführt werden. Bei der Einreise aus Drittstaate außerhalb der EU müssen vergleichbare Bescheinigungen vorgelegt werden können.
  • Eine eindeutige Kennzeichnung ist ebenso vorgeschrieben, in der Regel über einen Transponder-Chip im Nackenfell (früher oft noch über eine Tätowierung). Dafür sorgt der Tierarzt oft schon beim heranwachsenden Hund. Sind Sie nicht sicher, ob dies erfolgt ist, erkundigen Sie sich einfach beim Tierarzt, ob noch Handlungsbedarf besteht. Er kann über ein Lesegerät, das lediglich in die Nähe des Hundes gehalten werden muss, sofort erkennen, ob eine Kennzeichnung bereits vorliegt.
  • Sie können mit maximal fünf Hunden pro Person nach Österreich einreisen.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

 

Hunde-Leine und eventuell auch Maulkorb-Pflicht im Österreich-Urlaub?

Eine Hundeleine und eventuell sogar ein Maulkorb für Ihren Hund sollten bei einem Urlaub in Österreich mitgeführt werden. Es gibt zwar weder ein landesweites Hundegesetz in Österreich, noch sind existierende Hundegesetze für einzelne österreichische Bundesländer die einzigen Regelungen. Für bestimmte Fragen kann jede Gemeinde für sich entscheiden.

Dies gilt für Fragen, ob und wo Leinen- bzw. Maulkorbpflicht (österreichisch: Beißkorbpflicht) im Jeweiligen Ort gilt und wo das Mitführen von Hunden generell verboten ist.

Laut offiziellen Angaben der Tourismusbehörden gilt aber beispielsweise im oberösterreichischen Hundehaltegesetz eine Leinenpflicht (und an einigen Orten auch Maulkorbpflicht) an Haltestellen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Schulen und Kindergärten, auf Kinderspielplätzen sowie bei größeren Menschenansammlungen, wie z. B. in Einkaufszentren, Badeanlagen und bei Veranstaltungen.

Gelegentlich kommen solche Fragen beispielsweise auf, wenn man mit einem imposanten, größeren Hund gut frequentierte Seilbahnen oder andere Verkehrsmittel nutzen möchte. Ausgenommen von den Regelungen sind Rettungshunde, Blindenführhunde u.ä. Im allgemeinen und vor allem mit kleinen und entspannten Familienhunden kann man als Urlauber vielerorts auf Toleranz ohne besondere Einschränkungen hoffen, solange sich Hund und Halter respektvoll gegenüber Mensch und Tier verhalten und der Hund an den gebotenen Stellen an der Leine geführt wird.

Wer lokale Regelungen für seinen Urlaubsort im Detail wissen möchte, der erhält Infos zur örtlichen Leinenpflicht und zur Maulkorbpflicht / Beißkorbpflicht bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bzw. dem Gemeindeamt in Österreich.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

 

Ferienwohnung- / Ferienhaus suchen